+

Beschreibung für Eltern

Wie schon erwähnt, ist die Jungschar eine Arbeit mit und für Kinder. Bei uns sind es in der Regel 8 – 13 Jährige. Eine festes Mindestalter gibt es nicht als Kriterium soll die Frage dienen: Ist das Kind bereit und wird es mit dem Programm in der Jungschar nicht überfordert.

In einem gut ausgefüllten Nachmittag können die Kinder von Geländespielen, Stadtspielen, Basteln, Baden, Klettern, OL, Postenläufen bis hin zu Jungschartechniken alles erleben. Ein leckeres Zvieri, singen und ein Input sind feste Bestandteile jedes Nachmittags.

Unsere Junschartechnik beinhaltet:
Pionier, Feuer, Blachenzelte, 1. Hilfe, Seil/Knoten, Morsen, Kartenkunde/Orientierung, usw.
Diese Techniken lernen sie, um sie später in Lagern oder Wochenenden anzuwenden, wie z.B. beim Bau von Lagerbauten, um Feuer zu machen oder um das Mittagessen zu kochen.

Weiter ist es uns als Leiter wichtig, gerade im heutigen Zeitalter der neuen Medien (Computer, Fernseher, Spielkonsolen), dass wir in der Junschar möglichst viel in die freie Natur hinaus gehen(auch wenn das Wetter nicht so toll ist).

Das ist aber noch nicht alles, was ihr Kind bei uns in der Jungschar lernen kann.
Selbstkompetenz, Sozialkompetenz und Sachkompetenz sind weitere Fähigkeiten, die Ihr Kind bei uns erlernen/erleben kann. In Gruppenarbeiten soll ihr Kind lernen, die Meinung von anderen zu akzeptieren, ihnen beim Reden zuzuhören und sich selbst für etwas zu begeistern oder auch kritisch zu sein.

Zusammenarbeiten um Ziele zu erreichen oder eventuell sogar Konflikte auszutragen… Was uns dabei sehr wichtig erscheint, ist dies auf eine friedliche Art zu tun.
Mit diesen Techniken erwerben sie sich auch Sachkompetenz, um schlussendlich etwas herstellen zu können, zu einem Ziel zu gelangen. Gerade die ersten beiden Fähigkeiten kann ihr Kind später im Leben noch gebrauchen. Falls wir nun bei Ihnen oder ihrem Kind das Interesse für die Jungschar geweckt haben, dann schicken sie ihr Kind doch einfach mal in die Jungschar.